Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Von ChrispyTheBird,

Liebe Schattenwölfe!!!

Ab sofort gibt es einen neuen Bereich im TS: "Sorgen-Chat"

Der Gedanke dahinter: Man hat immer mal Probleme, über die man mit keinem Reden kann, den man kennt. Seien es Probleme in der Ehe, mit den Eltern/Kindern, Süchte, sexuelle, was auch immer....

Hier könnt ihr (auch gerne anonym als Gast) über alles mit uns reden, was euch beschäftigt. Wir helfen gerne.
(Suche noch 1-2 Leute, die gerne helfen möchten)

Liebe Grüße euer ChrispyTheBird
  • Kaliza -

    Warum nehmen manche es auch einfach zu ernst? Es gibt durchaus Leute die abends einfach mal da sitzen und Glücklich sind weil sie ihren Frust mal erzählen können was so auf Arbeit passiert ist z.b. Man muss nicht gleich Facharbeiter in so einem Bereich sein um jemanden anderen Helfen zu können. Meist genügt einfach mal jemand der Zuhört.

  • elDarki -

    Ok... Wenn das eher für Clan Themen sein soll ist das ja was deutlich anderes. Die Aussage "Probleme mit Partner, Eltern, Kindern, Süchte, Sexuelles hat da dann doch was anderes suggeriert. Halt eher das Domian Thema. Und das halte ich nach wie vor für sehr fragwürdig.
    Stell sich mal einer vor, da kommt jemand rein und "beichtet" z.B., dass er Gewalt in der Partnerschaft erfährt oder noch schlimmer, selbst ausübt. Oder sexuelle Neigungen deren Ausübung einen Konflikt mit dem Gesetz bedeute ... Dann wird's für die "Seelsorger" ziemlich schnell sehr unangenehm.

    Aber wahrscheinlich hast Du Recht und die Channels werden eh leer sein.

  • Blaffer -

    Man sollte es vielleicht lieber Sorgen-Chat von für Clanmitglieder nennen. Es ist nur für Clanmitglieder und zu 99% werden das eher Themen sein wie: "Ich komme mit Mitglied xy nicht klar" und darum kümmern sich ja schon die Ansprechpartner, so hat man nochmal einen Channel dafür, wie z.B. Support-Channel. Dass es da natürlich auch mal um private Dinge gehen kann wie z.B. Ich habe Stress mit meiner Frreundin, kann vorkommen aber das wird auch jetzt schon in den Channels besprochen. Wo Menschen miteinander agieren, wird auch viel privates gesprochen. Das als Sorgentelefon ala Domian zu verstehen, ist viel zu hoch gegriffen. Zu 99% werden die Channels leer sein und nur banale Dinge besprochen.

  • Mcsuko -

    Wie schon auf FB geschrieben würde ich bei dem ganzen gerne helfen. Beruflich bin ich seit 2004 in einer Psychiatrie als Fachpfleger tätigt. Bei bestimmten Themen und Problemen sollte man aber lieber an die entsprechenden Stellen verweisen.

  • Two Beers -

    Die Idee finde ich super. Selbstverständlich braucht man die nötige Erfahrung und die Willenskraft sowas durchzuführen (und auch auszuhalten). Ebenso sollte man in dem Metier fachliche Kompetenzen haben. Man könnte es aber auch umbenennen (z.B. Wölfe sind für einander da... bin schlecht darin mir Namen einfallen zu lassen xD). Schließlich ist es nicht verkehrt jemandem Hilfe anzubieten und wenn man bemerkt, dass man nicht weiterkommt, kann man ihn immer noch an die Telefonseelsorge weiterleiten. Man sollte es halt mit mehreren Leuten betreiben und sich immer wieder austauschen und informieren. Einen Versuch ist es wert. Bin mir sicher, dass es genügend Wölfe im Rudel gibt, die darüber froh wären.

  • Sindow -

    Ich würde mich da den Vorpostern anschließen. Wobei ich die Idee grundsätzlich nicht schlecht finde, aber zwischen "hat ein offenes Ohr" und "betreibt ein Sorgentelefon, da liegen schon Welten zwischen...

  • Zante1967 -

    Sehe das genauso wie elDarki, um Zitat:"ein offenes Herz für Menschen in Not zu haben, setzt neben Lebenserfahrung und Einfühlungsvermögen ein hohes Maß an fachlicher Kompetenz voraus. Eine fundierte Ausbildung, Fortbildungen, Supervision und Austausch gehören bei der TelefonSeelsorge deshalb zur Arbeit." Quelle: telefonseelsorge.de/?q=node/14
    Also ich kann Aufgrund meines Alters und meiner Erfahrung sagen, dass man so etwas nicht mal so eben macht und eine Menge dazu gehört, mit nur zu hören ist es da oft nicht getan. Und ehrlich gesagt, es gibt schliesslich die richtige TelefonSeelsorge! telefonseelsorge.de/

  • elDarki -

    Also dazu muss ich jetzt echt mal was los werden.
    Ist ein absolut hehres Ziel von Euch und dafür seine Zeit aufzubringen, dem gebührt Respekt.
    Aber eine Frage, seid ihr auch nur im geringsten für so eine Tätigkeit qualifiziert bzw. ausgebildet? Und seid ihr Euch der Tragweite bewusst die da vll auf Euch zukommen könnte?